Sonntag, 22. Oktober 2017
Notruf: 112

Drei Einsätze am vierten Juni-Wochenende

Drei Einsätze am vierten Juni-Wochenende für die Feuerwehr Karlsfeld:

Am Karlsfelder See meldeten Badegäste am Freitagabend einen vermissten Angehörigen. Seit Nachmittag wurde dieser nach dem gemeinsamen Schwimmen im Bereich des Westufers nicht mehr gesichtet. Unsere Einsatzkräfte machten sich neben dem THW und der Wasserwacht umgehend auf die Suche. Hierbei kamen auch zwei Boote der Kameraden mit Sonartechnik und ein Taucher zum Einsatz. Die Feuerwehr Karlsfeld leuchtete den Arbeitsbereich am Westufer großflächig aus und unterstützte die Suche mit Personal im Uferbereich sowie in der näheren Umgebung. Taucher entdeckten die vermisste Person schließlich am Folgetag auf dem Seegrund. Die Bereitschaftspolizei Dachau hatte die traurige Pflicht, den toten zu bergen.

In der Münchhausenstraße wurden beim dortigen Seniorenpflegezentrum Curanum mehrere bewusstlose Personen gemeldet – ein Gefahrstoffaustritt konnte nicht ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr Karlsfeld rückte mit einem Löschfahrzeug und der Drehleiter aus. Im dritten Obergeschoss haben zwei Einsatzkräfte unter Atemschutz Messungen vorgenommen, jedoch konnten keine gefährlichen Werte festgestellt werden. Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung des Rettungsdienstes waren die Arbeiten von Seiten Feuerwehr nach rund einer halben Stunde wieder beendet.

Eine Katze hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag den Spalt eines gekippten Fensters etwas unterschätzt und blieb darin stecken. Passanten entdeckten das Tier in seiner hilflosen Situation um 01:18 Uhr und wählten den Notruf. Die Drehleiter rückte kurzerhand an und wurde auf Höhe des 1. Obergeschosses in Stellung gebracht, das Tier konnte kurz darauf befreit werden. Es kam mit dem Schrecken davon.

Bewusstlose Bewohner im Pflegeheim
Bewusstlose Bewohner im Pflegeheim
Vermisstensuche am Karlsfelder See
Vermisstensuche am Karlsfelder See
Vermisstensuche am Karlsfelder See