Donnerstag, 13. August 2020
Notruf: 112

Gebüschbrand am Gebäude mit Ausbreitung

Um 12:37 Uhr wurden wir am 21. April mit der Einsatzmeldung „Brand im Freien / am Gebäude“ in den Karlsfelder Schlehenweg alarmiert.

Laut Mitteilung soll es sich um einen brennenden Baum bzw. ein Gebüsch in unmittelbarer Nähe zu einem Gebäude handeln. Diese Meldung wurde nach einer ersten Erkundung durch den Einsatzleiter rückbestätigt, ein Gebüsch hatte aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen und war niedergebrannt. Auch eine Straßenlaterne wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Neben unseren Helfern wurden auch die Kameraden der Feuerwehr Dachau, die Werkfeuerwehr MTU sowie Vertreter der Kreisbrandinspektion Dachau an die Einsatzstelle beordert.

Durch die Windböen nebst starken Funkenflug hatte der Brand auf mehrere hölzerne Schneefangbalken des angrenzenden Bürogebäudes übergegriffen. Diese mussten im weiteren Einsatzverlauf durch einen Atemschutztrupp abgelöscht und abgetragen werden, hierfür wurden von beiden Gebäudeseiten Drehleiterfahrzeuge der Feuerwehren Dachau und Karlsfeld eingesetzt. Am Boden folgten weitere Nachlöscharbeiten der verkohlten Holzbalken.

Der übrige Bereich des Daches wurde mithilfe von Wärmebildkameras auf verbleibende Glutnester und weitere Brandherde abgesucht, jedoch ohne erneute Feststellung. Durch das schnelle Eingreifen konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes glücklicherweise verhindert werden. Seitens der Feuerwehr kann keine genaue Schadenshöhe beziffert werden, verletzt wurde niemand.