Sonntag, 23. September 2018
Notruf: 112

Unwettereinsätze durch Sturm Burglinde in der Gemeinde Karlsfeld

Das Sturmtief „Burglinde“ sorgte am 03. Januar 2018 in weiten Teilen Deutschlands für Chaos. Auch die Helfer der Feuerwehr Karlsfeld mussten im Laufe des Tages zu mehreren Einsätzen im Gemeindegebiet ausrücken – drei Mal an der Zahl.

Die erste Alarmierung erfolgte um 10:19 Uhr. In der alten Bayernwerkstraße blockierte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn und musste entfernt werden. Mit Hilfe von Kettensägen wurde der Stamm zerkleinert, die Straße anschließend freigeräumt. Kurze Zeit später kam eine weitere Meldung aus dem Waldschwaigweg, hier drohte ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen. Dieser wurde mit der fahrzeugeigenen Seilwinde kontrolliert umgelegt und von der Straße geräumt. Um 14:32 Uhr mussten die Einsatzkräfte in die Schwarzhölzlstraße ausrücken, umgestürzte Bauzaun-Elemente wurden gemeldet. Kurzerhand wurde der blockierte Gehweg wieder geräumt und die Arbeiten abgeschlossen.

Bereits am Vortag musste im Brunnenweg eine rund zehn Meter hohe Tanne mit Hilfe der Drehleiter und einer Kettensäge abgetragen werden. Diese drohte auf das benachbarte Gebäude zu stürzen.

Rund fünf Stunden waren 36 Mann der Feuerwehr Karlsfeld bislang mit den unwetterbedingten Einsätzen gebunden.